Mit dem Rad zum Berg – aus eigener Kraft ans ZielReportagefotograf & Vortragsreferent

Als Abenteurer und Reportagefotograf hat Christian Rottenegger die hohen Berge dieser Erde zum Mittelpunkt seiner Arbeit und zum Thema seiner Reportagen gemacht; nicht zuletzt, um die eigene Faszination an die Zuschauer seiner Multivisions-Vorträge weiterzugeben.


Christian Rottenegger, geboren am 20. April 1971 in Bobingen, bestieg im Alter von 14 Jahren zusammen mit seinem Großvater erstmals einen Dreitausender. Mittlerweile gilt der gelernte Schreiner als erfahrener Bergsteiger und Alpinfotograf. Alles in allem verbrachte er viele Jahre auf Expeditionen an den höchsten Bergen der Erde – nicht nur, um die Gipel zu erreichen, sondern vor allem auch, um die Natur dort so auf Bildern festzuhalten, wie sie wirklich ist. Am liebsten fährt er mit dem Rad zum Berg. Wann immer es die Zeit, die Umstände, die Lage des Berges und die Logistik erlauben, lässt Christian Rottenegger das Auto stehen, verzichtet auf Bahn, Bus oder Flug und macht den Weg zum oft sogar noch spannenderen Ziel.

Faszination BergDas Wunderbarste, das uns die Berge schenken können, ist nicht etwa, dass sie uns als Schauplatz für Wettkampf und Selbstdarstellung dienen, sondern vielmehr die Einsicht, dass Wunder geschehen.

Christian Rottenegger – Reportagefotograf und Vortragsreferent

Seit 20 Jahren zeigt Christian Rottenegger seine Bilder und Filme in Reportagen und Vorträgen. Den ersten durchschlagenden Erfolg konnte er im Jahr 1999 mit der Diaschau „In der Todeszone des Cho Oyu“ verzeichnen. 2003 folgte seine Show „Bergabenteuer Afrika“, für die er insgesamt eineinhalb Jahre lang den schwarzen Kontinent durchquerte und dessen höchste Berge bestieg.

8000 km weit, 8000 m hoch: Mit dem Rad zum Berg

2008 stellte Rottenegger seine erste digital projizierte Multivision „8000 km weit, 8000 m hoch“ vor. In seinem aktuellen Vortrag „Expedition impossible: 2x mit dem Fahrrad zum 8000er“ berichtet er über zwei besonders vielseitige, vom Schweden Göran Kropp inspirierte Expeditionen: Zunächst radelte Rottenegger in vier Monaten 9320 km von Augsburg über die alte Seidenstraße bis nach Pakistan, um dort gleich im Anschluss in weiteren sechs Wochen den 8037 m hohen Gasherbrum II im Karakorum (Pakistan) zu besteigen. Dann ging es ebenfalls mit dem Fahrrad von Augsburg über die Ukraine, Russland und Kasachsten nach Tibet und dort zum Ausgangspunkt der Expedition zum Shishapangma (8027 m).

CrossMedienbüro – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Ostallgäu

Christian Rottenegger ist auch als Werbe- und Produktfotograf unter anderem für das Fotomagazin ColorFoto tätig und lebt im Ostallgäu. Im Jahr 2007 gründete er zusammen mit der Journalistin Annette Kniffler das CrossMedienbüro für Public Relations.

→ Mehr erfahren über das CrossMedienbüro für Pressearbeit, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung

Expedition impossible: Mit dem Rad zum Berg „Die Hochgebirge vermitteln mir eine vage Vorstellung davon, was Ewigkeit bedeutet und wie begrenzt die eigenen Möglichkeiten sind. Sie lehren mich Demut, aber auch Dankbarkeit.“

Christian Rottenegger mit der Kamera am Berg

Kontakt aufnehmen

Sie haben noch Fragen, die Sie an Christian Rottenegger richten möchten? Sie planen selbst gerade eine Expedition zu einem hohen Berg oder eine Radreise um die Welt und brauchen dafür Tipps oder bestimmte Informationen? Sie suchen nach einem Alpinfotografen, der Sie bei Ihrer Expedition begleitet? Oder nach einem spannenden Abenteuervortrag für Ihr Event, Ihr Festival, Ihre Vortragsreihe oder Ihre Firmenfeier? Dann schreiben Sie Christian Rottenegger gleich jetzt eine kurze Nachricht über das Kontaktformular. Er freut sich über Ihre Anfrage und wird sich so bald wie möglich bei Ihnen melden.

Christian Rotteneggers fährt am liebsten mit dem Rad zum Berg