Der Vortrag vom großen Abenteuer
& von Grenzerfahrungen, Mut und Demut

Christian Rottenegger nimmt seine Gäste mit auf zwei ungewöhnliche Expeditionen, die ihn zusammen mit der Journalistin und Kamerafrau Annette Kniffler zwei Mal von Deutschland bis zu einem der höchsten Berge der Erde führten: zum Gasherbrum II (8035m) und zum Shishapangma (8013 m). Ein Vortrag, der in Erinnerung bleibt, kurzweilig, ehrlich, mitreißend, authentisch.


Vor seiner Haustür starten und aus eigener Kraft den Gipfel eines 8000ers erreichen – schon dieses eine Ziel scheint überaus hoch gesteckt. Doch Christian Rottenegger und die Journalistin Annette Kniffler haben bei ihren Expeditionen noch ein anderes: Sie wollen auf dem gesamten Weg mit eindrucksvollen, authentischen Bildern festhalten, wie sich fast alles verändert, die Natur, die Vegetation, die Menschen, ihre Kultur, das Klima, die Bedingungen und nicht zuletzt sie selbst. Die Highlights dieses Bildarchivs zeigen sie in dem eindrucksvollen Multivisions-Vortrag vom großen Abenteuer „Expedition impossible: 2 x mit dem Fahrrad zum 8000er“. Dazu erzählt Rottenegger live von seinen Grenzgängen, von den Geschichten, Erlebnissen, Erfahrungen, die ihn bis heute prägen. Dabei nimmt er kein Blatt vor den Mund, spricht ehrlich, ungeschönt, kurzweilig – eine wahre Geschichte von Träumen, dem Mut, sie Wirklichkeit werden zu lassen, und von der Demut, die seine Abenteuer in ihm hinterlassen, womöglich das Wichtigste von allem.

Expedition impossible: 2x mit dem Fahrrad zum 8000er

In seinem Multivisions-Vortrag „Expedition impossible: mit dem Fahrrad zum 8000er“ nimmt Rottenegger die Zuschauer mit auf zwei kombinierte Ultratouren, die sie zunächst mit dem Rad durch den Iran, die kasachische Steppe, über die unwegsamen Pisten Kirgisiens, den berüchtigten Karakorum-Highway, den Xinjiang-Tibet-Highway und schließlich bis Tief ins Himalaya- und Karakorumgebirge führen. Im Basislager angekommen geht es gleich im Anschluss in Richtung Gipfel – zunächst zum Gasherbrum II (8035 m), dann zum Shishapangma (8013 m). Doch wie so oft an solch hohen Bergen läuft bei der Besteigung vieles anders als geplant. Die Ereignisse beim Aufstieg werden überschattet von einem Lawinenunglück, von Unwetter, von Krankheit und Tod.

Ein audiovisuelles Erlebnis für alle, die noch träumen

Christian Rotteneggers Multivisions-Vorträge stehen für die perfekte Kombination von spektakulären Bildern und Filmsequenzen, für die virtuose Mischung aus stimmungsvoll angepasster Hintergrundmusik und packend live erzählten Geschichten, die den Atem anhalten lassen, berühren oder einfach nur zum Lachen bringen. Sie verbinden auf einmalige Weise abenteuerliche Fahrrad- und gefährliche 8000er-Expedition mit grandioser Landschafts- und Reisefotografie. Rotteneggers Live-Multivision „8000 km weit, 8000 m hoch“ wurde bereits mehrfach ausgezeichnet und von den Zuschauern zu einem der besten Abenteuervorträge gekürt.

→ Den offiziellen Trailer zum Multivisions-Vortrag vom großen Abenteuer „Expedition impossible: Mit dem Fahrrad zum 8000er“ ansehen

PRESSESTIMMEN

Südwest Presse schreibt über den Multivisions-Vortrag vom großen Abenteuer „Expedition impossible“ im Schloss Wiesensteig am 17.11.2018:

„Auf einer achtmal viereinhalb Meter großen Leinwand wechseln sich gestochen scharfe Fotos und Filmmitschnitte ab. Sie vermitteln ein authentisches Bild dieser unglaublichen Strapazen und Erlebnisse, von Erfolgen und Enttäuschungen, von Menschen und fremden Kulturen, von traumhaften und öden Landschaften. Christian Rottenegger erzählt unaufgeregt und kurzweilig – doch immer wieder merkt der Zuhörer, wie ihn die Erinnerungen begeistern, mitreißen, das Erlebte nochmals miterleben lassen. Dann redet er schneller, die Sätze werden kürzer, die Dramatik des Geschehens spürbar. … Nach spannenden zwei Stunden wunderten sich bestimmt manche im Publikum, dass sie weder schlammbespritzt noch schweißüberströmt waren. …“

Den vollständigen Artikel finden Sie unter:
www.swp.de/suedwesten/landkreise/lk-goeppingen/mit-dem-fahrrad-zwischen-himmel-und-erde-28378786.html


Schwabmünchner Allgemeine, Multivisions-Vortrag „Ultratour“, Schwabmünchen:

„Spannend, packend, interessant, lehrreich, wachrüttelnd: Bezeichnungen für die Multivisionsshow von Christian Rottenegger gäbe es noch viele … Zusammen mit der Alpenvereinssektion Schwabmünchen und dem Bobinger Kulturamt schaffte es Rottenegger, zwei Mal volle Säle in der Schwabmünchner Stadthalle und der Bobinger Singoldhalle zu haben. Und es hätten bei größerer Hallenkapazität noch mehr als rund 900 begeisterte Zuhörer sein können.”

Den vollständigen Artikel finden Sie unter:
https://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Riesige-Strapazen-tolle-Erlebnisse-id4455011.html


Augsburger Allgemeine, Multivisions-Vortrag „Ultratour“, Gersthofen:

„Christian Rottenegger mit seinem Team präsentiert den perfekten Vortrag in einer sehenswerten Mischung aus allen Facetten der modernen Medienwelt. Das begeistert, macht Lust auf mehr.”

Den vollständigen Artikel finden Sie unter:
https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg-land/Die-Ultra-tor-tour-des-Christian-Rottenegger-id5234666.html


Augsburger Allgemaine, Multivisions-Vortrag „Ultratour II“, Schwabmünchen:

„Die Eindrücke, die Rottenegger von seiner über 12000 Kilometer langen Radtour und der Besteigung des 8027 Meter hohen Shisha Pangma mit Worten und Bildern wiedergab, waren gewaltig. Muxmäuschenstill war es im Saal …”

Den vollständigen Artikel finden Sie unter:
https://www.augsburger-allgemeine.de/schwabmuenchen/Gipfeltreffen-der-Bergfreunde-Kein-Platz-mehr-in-der-Stadthalle-id24293111.html


Südkurier, Resümee zur gesamten Event-Reihe Story-VS:

„Wie Hoyer anhand der Resonanz im Nachhinein messen konnte, ist die „Ultratour” von Christian Rottenegger, der mit dem Fahrrad 8000 Kilometer bis ins Himalayagebirge zurück gelegt hat, beim Publikum am besten angekommen.”


Schwarzwälder Bote, Multivisions-Vortrag „Ultratour“, Story-VS in Villingen:

„Die »Horrortour« durch eisige Kälte, brennende Hitze, stundenlange Anstiege über verbotene Straßen … – das Schaudern war ebenso präsent wie die Dankbarkeit für eine grandiose Natur, gastfreundliche Völker und die Bewunderung für einen Mann und sein Team, der die eigenen körperlichen und vor allem geistigen Grenzen erreichte und übertrat … Seine Berichterstattung bestach durch seine ungeschminkte Erzählweise.”


Südkurier, Multivisions-Vortrag „Ultratour“, Villingen:

„Die Multivisionsshow des Extrembergsteigers und Fotografen Christian Rottenegger war mehr als ein Reisebericht. Die mit atemberaubenden Dias und Videosequenzen gestaltete Show machte die Strapazen deutlich, die Rottenegger und sein Team während der fünfeinhalb Monate dauernden Expedition durchmachen mussten … Extrembergsteiger Christian Rottenegger begeistert mit seinem Vortrag.”

Ein Abenteuervortrag voller Ästhetik